Accesskeys

Linth

Linthwerk

Das Linthwerk ist ein grossräumiges System. Es umfasst zwei Hauptbauwerke: den Escherkanal, der das Linthwasser aus dem Glarnerland in den Walensee führt, und den geradlinig verlaufenden Litnhkanal zwischen Walen- und Obersee. Die Hintergräben (Seitenkanäle) leiten das Wasser aus der Talebene ab.

 

Gebaut wurde Linthwerk von 1807 bis zum Ende des 19. Jahrunderts. Es ist eine Pionierleistung des Wasserbaus der Schweiz. Im Jahre 2008 bis 2013 wurde das Linthwerk saniert (Projekt Hochwasserschutz Linth 2000).

 

Verantwortlich für das Linthwerk ist die Linthkommission. Sie besteht aus Vertretern der vier Konkordatskantone Glarus, Schwyz, St.Gallen und Zürich sowie einem Vertreter des Bundes, mit kunsultativer Stimme. Als grösster kostenpflichtiger Kanton, mit 50% Anteil an den Kosten, hat St.Gallen zwei Sitze in der Linthkommissioner. Glarus mit 25% und Schwyz mit 15% der Kosten halten je einen Sitz. Zürich - aus historischen Gründen im Linthkonkordat vertreten, obschon der Kanton nicht an der Linth oder Linthebene angrenzt - trägt 10% der Kosten und hat ebenfalls einen Sitz. 

 

Mehr dazu finden Sie unter www.linthwerk.ch

Linthverwaltung

  Markus Jud
Adresse: Tellstrasse 1
8853 Lachen
Telefon: 055 451 00 22
Fax: 055 451 00 20

Baudepartement Tiefbauamt

  Daniel Dietsche
  Abteilung Gewässer
Adresse: Lämmlisbrunnenstrasse 54
9001 St. Gallen
Telefon: 058 229 21 01